Medienbüro In Worten  
  Peter Reuter  
Peter Reuter



Jerry Cotton im
Museum Ludwig

(WDR5, Kulturmagazin "Scala",
21. Mai 2002)

Er ist schon viel länger auf Verbrecherjagd als Derrick und viel aktiver als James Bond: der New Yorker FBI-Agent Jerry Cotton. Seit 1954 löst er jede Woche einen Fall, in den Groschenromanheften vom Bahnhofskiosk. Über 850 Millionen Exemplare sind inzwischen weltweit verkauft. Das neueste Heft mit der Nummer 2343 heißt "Küstler, Killer, krumme Hunde", und dort taucht der real existierende Wiener Künstler Hans Weigand plötzlich in der ansonsten fiktiven Verbrecherwelt Jerry Cottons auf. Jener Hans Weigand, von dem im Kölner Museum Ludwig zurzeit eine Jerry-Cotton-Installation zu sehen ist.

Beitrag als Realaudio-Stream anhören
(20,7 kB/s; 6:49 Minuten)


Download als Realaudio-Datei
(20,7 kB/s; 1,03 MB)


Zum Anhören benötigen Sie
den kostenlosen RealPlayer.

 


Arbeitsproben

Projekte

Biografie

Kontakt

Home